News Ticker Vorstand

Das Weihnachtswunder

Sieg im Pokalachtelfinale

Vor der laufenden Saison hatte die 2. Herrenmannschaft des BBC Stuttgart noch nie ein Pokalspiel gewonnen. Unter dem neuen Trainer Niko Tsaussakis gelang dies vor einigen Wochen nun endlich. Damit hatte man das Achtelfinale erreicht, wo kein geringerer Gegner als der Landesligist aus dem benachbarten Feuerbach wartete. Keine Chance wird man sich da denken, aber es sollte alles anders kommen. Aber der Reihe nach.

In der Nacht zuvor fand noch die Weihnachtsfeier des BBC Stuttgart beim Sponsor der Herren 2, dem Corner Pub Weilimdorf statt (Danke für die neuen Trikots!). Eigentlich nicht die besten Voraussetzungen für so ein Spiel aber trotzdem haute Derek Colley spät abends noch einen raus: „Wir werden morgen gewinnen!“ Er meinte wohl eher heute. Tatsächlich startete man furios ins Spiel. Vor allem Kevin Uczynski wusste hier zu überzeugen. Der Rückstand nach dem ersten Viertel war nicht allzu hoch (16-21). Anfang des 2. Abschnitts konnten sich der Favorit aus dem Nachbarort ein Wenig absetzen (16-27). Der BBC startete allerdings zum Gegenangriff und konnte mit einem 12-0-Run, der durch einen Dreier von Glen Lepke gestartet worden war, die Partie schnell wieder drehen. Wer zur Halbzeit in die Halle kam, rieb sich verwundert die Augen über die Mannschaft um Kapitän Bojan Cvjetkovic, der selbst ca. 15 Jahre beim Gegner spielte. Denn es stand 32-31 für die Heimmannschaft.

Meistens schaukelt ein zwei Spielklassen höheres Team so ein Spiel in der 2. Hälfte nach Hause. Aber 12 BBC-Spieler hatten etwas dagegen. Vor allem Part-Timer Daniel Gonzalez, der in der laufenden Runde nur als Aushilfsspieler zur Verfügung steht, war bis zum Ende des Spiels nicht vom Gegner in den Griff zu bekommen. In Minute 24 ging man sogar mit 55-50 in Führung. Auf der Gegenseite kam eigentlich nur vom ehemaligen Zweitligaspieler Tomi Martinovic Gegenwehr. Dieser zeigte seine Klasse indem er im letzten Quarter 17 seiner insgesamt 32 Punkte erzielte. In der Schlussphase wurde es dann dramatisch. Ca. 50 Sekunden vor dem Ende brachte Samuel Mühleisen seine Mannschaft mit einem ganz wichtigen Dreier nochmals auf einen Punkt heran.Die Gäste konnten nicht punkten, sodass die Gastgeber den letzten Angriff zur Verfügung hatten. Gästespieler Emrah Tas stealte den Ball und konnte nicht gefoult werden. Nach Ertönen der Sirene kickte er den Spielball in die Luft. Es war aber nicht die Schlusssirene, sondern das 24-Sekunden-Signal! Auf der Spieluhr standen noch 2 Sekunden. Die Partie war also noch nicht beendet und die Aktion wurde mit einem Technischen Foul bestraft. Uczynski, der bis zu diesem Zeitpunkt 4 von 4 Freiwürfen versenkt hatte, übernahm die Verantwortung und schickte das Match in die Verlängerung!

Auch in der Overtime merkte man den Spielern die lange Nacht zuvor nicht an. Ein Klassenunterschied war auch weiterhin nicht zu erkennen und man fand immer die passende Antwort. Durch einen Korb von Gonzalez ging man mit 76-74 in Führung. Dies sollte auch der Endstand sein. Beim Dreipunkteversuch von Martinovic kurz vor der Schlusssirene blieb den Zuschauern nochmal das Herz stehen, aber er war erfolglos. Der Jubel in der Halle kannte keine Grenzen, so eine Eskalation hatte es seit Jahren nicht mehr gegeben! Unglaublich, wenn man bedenkt, dass die eigene 1. Mannschaft einige Wochen zuvor eine 20-Punkte-Niederlage gegen denselben Gegner in der Landesliga erlitten hatte. Damit hat sich das Team für das Viertelfinale qualifiziert und trifft dort auf den Sieger der Partie Ruit (KLB) gegen Freiberg (BZL). Dort soll ein weiterer großer Moment hinzukommen! Eine Prognose hat Colley diesmal noch nicht abgegeben…

Für den BBC spielten:
Gonzalez 20, Uczynski 15, Cvjetkovic 9, Rinder 8, Scheele 7, Mühleisen 5 (1), Lepke 4 (1), Linder 4, Colley 3 (1), Filippiadis 1, Djember, Jenkins

1 Kommentar zu Das Weihnachtswunder

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*