News Ticker

Zwischenziel erreicht!

Am vergangenen Wochenende bestritt die Herren2 ihre letzten beiden Spiele der regulären Saison mit einem Doppelspieltag. Die Ausgangsposition vor dem Wochenende war klar: 2 Siege und man war durch! Sprich, entschied man beide Spiele für sich, war man nicht mehr vom zweiten Tabellenplatz zu verdrängen, wurde Vize-Meister und sicherte sich einen Platz für die Relegation.
Die Ausgangslage war nicht ganz optimal, da man vor 4 Wochen sein letztes Pflichtspiel absolviert hatte und die Wolfbuschhalle zwei Wochen lang geschlossen war. Deshalb war der Coach ganz froh, dass es zuerst gegen den vermeintlich einfacheren Gegner aus Mühlhausen ging. Die Mannschaft spielte zur Primetime und als letzte an diesem letzten Spieltag, an dem zuerst die Damen Vize-Meister wurden und damit in der Relegation für die Oberliga stehen und die Herren1 durch einen Sieg die Meisterschaft feiern konnten und damit in die Landesliga aufsteigen. An dieser Stelle wollen wir beiden Mannschaften noch einmal zu ihrer erfolgreichen Saison beglückwünschen.
Natürlich war die Stimmung in der Halle ausgelassen und mit Blick auf den nächsten Tag war der Coach sich sicher, dass man das Spiel locker nach Hause bringen kann, da man auch mit 11 Spielern fast aus den Vollen schöpfen konnte. Das war auch der Grund warum man mit der „zweiten Garde“ ins Spiel ging. Leider ging das Konzept nicht ganz auf und der BBC fand nur schwer ins Spiel. Zwischenzeitlich lag man sogar mit 5 Punkten zurück. Bis zum Ende des ersten Viertels hatte man das Spiel aber wieder ausgeglichen und es ging mit 13:13 in die Viertelpause. Im zweiten Viertel zeigte die Mannschaft dann, warum man mit knapp 5 Dreiern pro Spiel auf Platz 2 in dieser Kategorie steht. Insgesamt konnten 4 Spieler in diesem Viertel von jenseits der 6,75m Marke scoren. Auch die Defense stand gut und so konnte man sich einen 17 Punkte Vorsprung zur Halbzeit erarbeiten. In der zweiten Hälfte ließ man es dann ein bisschen ruhiger angehen, gerade mit dem Hinblick auf den nächsten Tag und man wollte Kräfte schonen, Deshalb stellte man auf eine Zonenverteidigung um und in der Offense wurde der Ball laufen gelassen und die 24-sek Uhr gut herunter gespielt. Man brachte das Spiel entspannt in trockene Tücher und auch die Stimmung war wieder ausgelassener, nachdem man doch, gerade im ersten Viertel, ganz schön ins Schwitzen gekommen war. Den zahlreichen Zuschauern bot man zwar keinen basketballerisches Leckerbissen, aber wie meinte der Coach nach dem Spiel: „Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss“. So konnte man auch das letzte Heimspiel der Saison mit 66:52 für sich entscheiden. Allen Beteiligten war allerdings auch klar, dass eine Leistungssteigerung nötig sein wird, wenn man am folgenden Tag ebenfalls als Sieger vom Platz gegen wollte.
Es spielten: Baiutti 4 Pkte, Colley D. 8 Pkte (2 Dreier), Colley M. 2 Pkte, Filippiadis 6 Pkte, Jenkins, Karagiorgos 9 Pkte (1), Lepke 6 Pkte (1), Meyer M. 6 Pkte (1), Meyer S. 5 Pkte (1), Tsintros 7 Pkte, Uczynski 13 Pkte (3)

Am Sonntag, keine 20 Stunden nach der Schlusssirene am Samstag, stand die Mannschaft in der Halle des Tabellenvierten aus Kornwestheim. Spiele gegen SZ Kornwestheim waren schon in der vergangenen Saison immer hart umkämpft und obwohl man das Hinspiel souverän mit 67:46 für sich entscheiden konnte, wollte man die Gastgeber auf keinen Fall unterschätzen. Während der Ansprache vor dem Spiel konnte man in den Augen jedes Einzelnen sehen, dass er wusste was heute auf dem Spiel stand und dass er bereit dafür war. Auch wollte man den wiedermal zahlreich mitgereisten Fans eine „Entschädigung“ für das Spiel vom Vortag geben. Einzige Änderung zum Vortag war die Anzahl der Spieler. Alles andere blieb genau gleich: Entschied man das Spiel für sich war man Vize-Meister und war für die Relegation qualifiziert.
Die zweite Mannschaft des BBC’s legte gleich gut los und konnte schnell mit 5:0 in Führung gehen. Den Vorsprung behielt man dann auch für den Rest des ersten Viertels. Aber wieder einmal war das alte Problem zu sehen: Man konnte sich für die gute Defense nicht belohnen. Außerdem ließ man zu viele Offensivrebounds zu, so dass es nach dem im ersten Viertel 16:12 für den BBC stand. In der Viertelpause fragte der Coach die Mannschaft ob man jetzt anfangen könne Basketball zuspielen und die Mannschaft gab die Antwort auf dem Platz. Endlich hatte man in der Defense die erwünschte Intensität erreicht und man ließ in den zweiten 10 Minuten nur 9 Punkte zu. Allerdings schien sich die schlechte Chancenverwertung wie ein roter Faden durch das Spiel ziehen zu wollen. Man konnte sich nicht weiter absetzen und so ging es mit einem 4-Punkte Vorsprung in die Halbzeit. Der Coach konnte nicht 100% zufrieden sein. Immer noch wurden zu viele einfache Punkte verschenkt, sei es durch verlegte Korbleger oder nicht konsequent zu Ende gespielte Fastbreaks. Zu oft fehlte die Konzentration in der letzten Aktion. Dies sollte sich im dritten Viertel fortsetzen. Die Herren2 versuchte viel, leider gelang nicht ganz so viel. Vor allem Rafail Tsintros hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt. Der Entdeckung der Saison, der in den letzten Wochen das Team gerade offensiv unter den Brettern getragen hatte, wollte am Sonntagabend offensiv einfach nichts gelingen. Doch auch das konnte die Mannschaft super kompensieren. Durch den ständigen Druck, den man in der Defense aufrechterhalten konnte, zeigten sich Ende des dritten Viertels die ersten Müdigkeitserscheinungen bei der Heimmannschaft aus Kornwestheim. Es ging mit einem Ergebnis von 47:40 aus Sicht der Gäste in die letzten 10 Minuten der Saison. Und für diese 10 Minuten hatte sich ein Spieler des BBC wohl etwas ganz besonderes vorgenommen. Drei Viertel lang war es ein Spiel auf Augenhöhe, doch was dann passierte, konnten selbst die mitgereisten Fans kaum fassen. Die Mannschaft zündete ein Offensivfeuerwerk und erzielte 29 Zähler im Schlussabschnitt. Die ersten Punkte des letzten Viertels gingen an Kornwestheim. Darauf antworteten die Gäste mit einem 8:0 Lauf zum zwischenzeitlichen 42:55 aus Sicht der Gastgeber. Was aber nach 2 Korberfolgen Kornwestheims passierte kann man wohl als Leistung des Jahres bezeichnen. Der BBC startete einen 13:0 Lauf. Angeführt von Martin Meyer, der in dieser Phase 3 Dreier in Folge durch die Reuse jagte. Insgesamt kam Meyer auf 14 Punkte im Schlussabschnitt und traf 4 Dreier hintereinander, bevor seinen fünften vergab. Damit war der Wille von sich tapferen Gastgebern gebrochen. In den letzten 6 Minuten kamen diese nur noch durch Freiwürfe zu Punkten. Am Ende gab es einen verdienten 76:52 Erfolg für die Herren2. Natürlich war die Freude und die Erleichterung nachdem Spiel riesig und die Mannschaft führte noch ein kleines Freudentänzchen auf.
Es spielten: Baiutti 1 Pkte, Colley D. 8 Pkte (1 Dreier), Colley M. 8 Pkte, Filippiadis 10 Pkte, Jenkins 2, Karagiorgos 13 Pkte, Lepke 8 Pkte (2), Meyer M. 16 Pkte (4), Tsintros 1 Pkte, Uczynski 9 Pkte (1)

Damit geht eine turbulente Saison für die Herren2 des BBC Stuttgarts zu Ende. Verdient steht das Team auf dem zweiten Tabellenplatz. Was die Jungs diese Saison geleistet hat und wie sie sich immer wieder präsentiert hat war ganz große Klasse. Und an dieser Stelle wollen wir noch die obligatorischen Awards verteilen:

MVP: Die Mannschaft, die immer zusammen stand und zu jedem Zeitpunkt in der Saison an sich geglaubt hat.
Best Sixth Man: Die Fans, die uns immer zahlreich und lautstark unterstützt haben, sei uns bei Heimspielen oder bei Auswärtsspielen. VIELEN DANK!!!
MIP: Die Mannschaft, die sich während der Saison ständig gesteigert hat und eine Traumrückrunde mit 9 Siegen und nur einer Niederlage spielte.
DPOY: Die Mannschaft, die mit ihrer Intensität und Hartnäckigkeit die Gegner zermürbt haben und im Schnitt nur 56,6 Punkte zugelassen haben (zweitbester Wert der Liga)
ROY: Die U20 Spieler, die zum ersten Mal eine komplette Saison im Herrenteam mitgespielt haben. Kaum zu merken, dass es noch Jugendspieler sind und bereits voll integriert.

Trotz der hervorragenden Leistung diese Saison ist es nur ein Zwischenziel. Ende Mai oder Anfang Juni (genauer Termin noch unbekannt) will man den letzten Schritt schaffen und die Saison durch den Aufstieg in die Kreisliga A in eine fabelhafte Saison verwandeln. Hierzu hofft die Mannschaft wieder auf die zahlreichen Fans, die uns dann hoffentlich mit ihrer Energie zum Erfolg pushen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.