News Ticker

Zweiter Sieg in der Landesliga!

BBC Slam it! BBC Slam it!

Nach längerer Durststrecke und zuletzt einer etwas deprimierenden Niederlage war es am vergangenen Samstag endlich soweit: die U10 fuhr ihren zweiten Sieg in der Landesliga ein. Der Gegner war zu früher Morgenstunde die zweite Mannschaft von Crailsheim. Unsere Jüngsten legten gleich zu Beginn los wie die Feuerwehr und zauberten ein Viertel-Ergebnis von 18:5 aufs Parkett. Es sah nach einer deutlichen Angelegenheit aus. Doch dagegen hatten die Gäste etwas. Während sie zunehmend stärker wurden, gelang auf Seiten des BBC nicht mehr alles so wie zu Beginn der Partie. Das Viertel ging zwar knapp an die Gäste, aber der Vorsprung war mit 11 Punkten zur Halbzeit (30:19) immer noch einigermaßen beruhigend. Im dritten Viertel wollte dann allerdings gar nichts mehr gelingen. Trotz hoher Spielanteile und teils sehr schön herausgespielter Korbaktionen erzielten die kleinen BBClern in diesem Abschnitt ganze zwei Punkte. Aber dem Gegner ging es zum Glück nicht besser, zumal die Verteidigung der Gastgeber nicht allzuviele Chancen zuließ, und so verwandelte auch Crailsheim im dritten Viertel nur einen einzigen Korbwurf erfolgreich!

Die vielen vergebenen Chancen nagten zu diesem Zeitpunkt schon deutlich an den BBClern, das Spiel stand mehr auf der Kippe, als der immer noch komfortable Vorsprung vermuten ließ. Die Ansagen der Trainerin lauteten entsprechend nur noch: Ball halten. Zeit runterspielen. Wenn wir schon nicht treffen, dann den Gegnern wenigstens auch keine Chancen lassen. Und die Mannschaft setzte die taktische Vorgabe vorbildlich um! Immer wieder wurde der Korb der Gegner attackiert und dann abgebrochen, wieder nach außen gepasst, neuer Angriff. Geduldig und diszipliniert, wie es für diese Altersklasse absolut unüblich ist, kontrollierte der BBC das Spiel. Da in der U10 noch keine zeitliche Beschränkung des Angriffs (24 Sekunden) vorgegeben ist, retteten sich die Kids mit ihrer guten Ballkontrolle und Spielübersicht über die Zeit. Zwei Drei-Punkte-Würfe von Stefan und Toni schönten die Bilanz ganz am Ende noch zu einem Endstand von 41:30.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.