News Ticker

Spielerisch noch Luft nach oben

Kann man bei einem 75:6 Sieg wirklich noch unzufrieden sein? Ja man kann – wenn man neben dem Ergebnis noch den Spielverlauf selbst betrachtet. Die Gäste aus Schwäbisch Gmünd waren lediglich mit fünf Spielerinnen angereist und spielten, wie zu erwarten war, mit einer Zonenverteidigung, um mit ihren Kräften zu haushalten. Da die U18 Spielerinnen in den letzten Wochen eigentlich immer gegen eine Zone spielen mussten, stellte dies eigentlich keine wirkliche Hürde dar. So kam man auch ein ums andere Mal problemlos zu Abschlüssen, jedoch brachte man es fertig, dass der Ball überall landete nur viel zu selten im Korb. Vor dem selben Problem stand übrigens auch die Gäste aus Schwäbisch Gmünd, bei denen der Ball noch seltener den Weg in den Korb fand, was nicht nur an der (ordentlichen) defensiven Leistung des BBC lag.

Besonders das erste Viertel war aus Trainersicht phasenweise grausam anzusehen. Da wurde Ping-Pong über das Brett gespielt, der Ball landete an der Unter- oder Seitenkante des Backboards, nur eben fast nie im Korb. Mit 13:2 ging es in die erste Pause. Im zweiten Viertel wurde es kurzfristig etwas besser, allerdings schlich sich auch dann wieder der Schlendrian ein. Zur Pause stand es am Ende 31:4.

In der Halbzeitpause gab es vom Coach ein paar offene Worte hinsichtlich der Offensivleistung. Neben Letizia, die in der ersten Hälfte den größten Teil ihrer 33 Punkte erzielte, platzte nun auch bei anderen der Knoten und es lief endlich deutlich besser. Mit 50:6 ging es in das letzte Viertel. Obwohl man sich ganz zurück zog und auch auf eine Zonenverteidigung umstellte, kam von Schwäbisch Gmünd keine echte Gegenwehr mehr. Der BBC hingegen legte trotz zahlreicher Einwechslungen einen 25 zu 0 Lauf hin.

Am Ende war das Ergebnis deutlich erfreulicher als es das Spiel streckenweise war. Grob überschlagen hat man nochmal 30 -40 einfache Punkte liegen lassen, bzw. z.T. 5 oder 6 Würfe/Korbleger benötigt um einen Treffer zu erzielen. Daran gilt es die kommenden Wochen zu arbeiten, denn dann werden noch einige stärkere Gegner auf den BBC zukommen.

Es spielten: Eda, Aylin, Sara, Hanna, Toni, Letizia, Jill, Hanna, Kimia, Jule, Bettina, Sarah.

Coach: Chris