News Ticker

Lehrgeld

Ausgerechnet beim Meisterschafts-Anwärter Ludwigsburg musste unsere U10 zu ihrem ersten Landesliga-Spiel antreten. Und ausgerechnet bei diesem Spiel fehlte gleich mal Corbinian. Doch ehe es überhaupt richtig losging, sollte es erst einmal noch schlimmer kommen. Beim Eintreffen in der Rundsporthalle lief dort noch ein Spiel, die U16 Oberliga startete gerade ins dritte Viertel. Soweit nichts ungewöhnliches, die Gäste aus Stuttgart schauten sich das Spiel also erst einmal an und begaben sich dann, wie es sich so gehört, zu Beginn des Schlussviertels in Richtung Umkleiden, um sich für das eigene Spiel bereit zu machen. Zwar schon eine Viertelstunde vor planmäßigem Spielbeginn, aber solche Verzögerungen sind ja nicht wirklich ungewöhnlich. Dann plötzlich Hektik: „Ihr seid in der falschen Halle!“ Wie – falsche Halle? Mobiles Internet sei Dank konnte der BBC zwar belegen, dass im Spielplan tatsächlich die Rundsporthalle als Austragungsort für das U10 Spiel eingetragen war. Allein es half nichts. Ortswechsel in die Innenstadt, Elly-Heuss-Knapp-Realschule. Erschwert wurde der Ortswechsel allerdings dadurch, dass einige Eltern noch schnell Besorgungen machen wollten und unseren Aufbruch an der falschen Halle gar nicht mitbekamen. Und Silas war noch unterwegs von seinem vorangegangenen Fußball-Turnier und wusste ja auch nichts von der aktuellen Entwicklung… Zum Glück konnten auch diese Schwierigkeiten mit Hilfe moderner Kommunikationsmittel überwunden werden und der ganze Tross traf wenige Minuten vor dem planmäßigen Anpfiff an der richtigen Halle ein. Ein übereifriger Schiedsrichter dort wollte dann auch sofort drei Minuten pfeifen, als unsere Kids umgezogen die Halle betraten. Ein freundlicher Hinweis der Ludwigsburger Trainerin, dass die Verzögerung ja schließlich auf einen Fehler der Gastgeber zurückzuführen sei, klärte jedoch auch diese Situation.
Die ganze Aufregung hatte aber Spuren hinterlassen. Nervös und verunsichert gerieten unsere Jüngsten erst einmal ordentlich unter die Räder. Den ersten Korb der Gastgeber konnte Philipp zwar noch beinahe postwendend kontern, doch dann zog Ludwigsburg erst einmal davon. Nicht nur hatte die chaotische Anreise für Unruhe gesorgt, auch die ungewohnt harte Linie der Schiedsrichter und das hohe Tempo der gegnerischen Mannschaft ließen unsere Kids zunächst ratlos zurück. Das war jetzt doch ganz anders als in der Kreisliga B in der Vorsaison oder in der Quali-Runde – willkommen in der Landesliga!
Nach dem ersten Schrecken fing jedoch auch der BBC wieder an, Basketball zu spielen. Und das nicht einmal schlecht. Besonders Philipp konnte in der Offensive Akzente setzen, zunehmend unterstützt von Toni, Linus und schließlich auch Silas. In der Verteidigung zeigte die ganze Mannschaft eine tolle geschlossene Leistung, aus der Stefan herausragte, der völlig unbeeindruckt gegen seinen zwei Köpfe größeren Gegenspieler mehrere Bälle gewann. Als die Gastgeber ihrer Starting Five im zweiten Viertel eine längere Pause gönnten, war die Partie phasenweise auf Augenhöhe. In der zweiten Hälfte lief U8 Spieler Silas zunehmend zu beeindruckender Form auf. Bereits ein Fußballturnier in den Beinen, war er doch immer noch einer der schnellsten und lauffreudigsten auf dem Feld. Mit seinen unwiderstehlichen Dribblings zwang er die Gegner immer wieder zu Fouls, konnte von der Freiwurflinie punkten und setze sich damit vorübergehend an die Spitze der Freiwurfstatistik in der Landesliga!
Leider gelang es nicht ganz, das Niveau bis zum Ende durchzuhalten, so dass das Spiel im Endergebnis doch mit 87:21 etwas zu deutlich an Ludwigsburg ging. Auf der BBC-Trainerbank gab es dennoch zufriedene Gesichter, denn die Schützlinge hatten sich sehr tapfer geschlagen und vor allem viel gelernt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.