News Ticker Vorstand

Die besten vier Minuten der Saison

Korb in der Halle

Im letzten Heimspiel der Saison empfing unsere U12 am vergangenen Samstag die Mannschaft aus Malmsheim. Der BBC stand schon vor dieser Begegnung als Sieger der Kreisliga fest, so dass das Spiel bereits als Vorbereitung für die anstehenden Finals genutzt werden sollte. Bedingt durch die äußerst knappen Trainingszeiten der BBC Jugend trainiert ja die U12 nicht einmal zusammen, so dass jetzt ohne vorheriges Training ein neuer Spielzug gelaufen werden sollte. Eine Herausforderung, die für die Jungs, die mit der U14 trainieren, natürlich etwas bekannter war. Insbesondere für Dennis, dem in diesem Spielzug eine zentrale Rolle zukam, war so etwas jedoch komplettes Neuland.
Das Spiel begann dann furios. Äußerst konzentriert und diszipliniert wurde in Angriff wie Verteidigung gespielt. Da die ersten Angriffe sämtlich aus Ballgewinnen mit anschließenden Fastbreaks resultierten, war zwar für den angedachten Spielzug erst einmal gar kein Platz. Als es Aufbauspieler Max schließlich gelang, das Tempo einmal soweit zu drosseln, war es dann jedoch soweit. Noch nicht ganz perfekt aber mit durchaus sehenswertem Ergebnis wurde schönes Teamplay praktiziert. Nach vier Minuten stand es 12:0 für den BBC, es waren vermutlich die besten vier Minuten der bisherigen Saison!
Leider schlug das Spiel an dem Punkt erst einmal komplett um. Malmsheim hatte sich von der ersten Schockstarre erholt. Die BBC Trainerinnen unterschätzten die Situation und wechselten mehrere Anfänger ein. Und die BBC Jungs verfielen in eine Mischung aus Nachlässigkeit und Arroganz. Es folgten die möglicherweise unansehnlichsten sechs Minuten der Saison, in denen der BBC nur noch einen Punkt erzielte, aber dreizehn Punkte zuließ.
So konnte es natürlich nicht weitergehen. Nach einer deutlichen Pausen-Ansage wurde in den nächsten Vierteln wieder konzentriert gearbeitet. Max lernte in diesem Spiel quasi im laufenden Betrieb, wie man einen dribbelstarken Aufbauspieler verteidigt und löste diese Aufgabe schließlich so gut, dass den Gegnern im letzten Viertel nur noch drei Punkte gelangen. Im Angriff gab es zwar noch einiges Auf und Ab, es wurde munter zwischen oft erfolglosen Einzelaktionen und meistens erfolgreichem Teamplay gewechselt. In der Summe war aber die Überlegenheit der BBC Jungs selbst bei etwas schlampigem Spiel so groß, daß es zu einem deutlichen 56:29 reichte.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*